Eisenbahn und Straßenbahn auf Film und Video

Am Schienenstrang seit 1983...

Im Jahr 1983 habe ich meine ersten Filmbilder aufgenommen. Es war der erste Straßenbahnwagen, den ich je auf der Linie von Utrecht nach Nieuwegein fahren sah, auf einer eher düsteren Tag, auf der Brücke über den Amsterdam-Rhein-Kanal. Schon länger hatte ich mich schon mit Fotografie beschäftigt, aber es juckten mir die Finger schon länger um auch bewegte Bilder machen zu können. Es war ein Hobby, das viel Zeit verlangte, aber unbegrenzten Spaß zurückgab - bis heute.

Damals war Video nicht so weit entwickelt, dass die Bilder in gewünschter Qualität gemacht werden konnten. Schmalfilm war zwar schrecklich teuer, aber das Ergebnis war ein viel schärferes und klareres Bild. Wer Ton noch dazu als erforderlich betrachtete, war gezwungen ein separates Tonbandgerät herum zu schleppen, und mußte sich tiefgehend mit Synchronisierung beschäftigen - oder Tonfilme kaufen und ein aufsteckbares Mikrofon zur Kamera kaufen. Aufgrund der Portabilität entschied ich mich für das letztere.

Für die Utrechter Straßenbahn behielt ich immer eine gewisse Vorliebe. Wichtige Ereignisse, sondern auch die gewöhnlichen Dinge des Alltags - ich habe immer versucht, mit der Kamera dabei zu sein. Das Ergebnis ist, dass ich mit meiner ersten DVD die recht komplette Geschichte von der Erschaffung der Straßenbahn abdecken konnte.

Nicht alles drehte sich um Utrecht. Im Laufe der Jahre habe ich viel Material in der Schweiz aufgenommen (mein Eisenbahnland Nummer 1!) was jetzt fast alles historisch geworden ist (altes Rollmaterial Aigle-Les Diablerets und Nyon St. Cergue, um nur einige zu nennen - Kenner wissen, genau wie alt es dann ist). In den Niederlanden habe ich einige Museumsbahnen gefilmt, aber auch die Linie Almelo-Mariënberg mit (gelben!) 'Blauen Engeln' (Dieselmotorwagen). Die Insel Man ist ebenfalls gut vertreten, und auch Österreich und Italien tauchen ein paar Mal auf im Katalog. Ein anderes beliebtes Gebiet war das NMVB Straßenbahnnetz in Hennegau, Belgien. Die jetzt freigegebene zweite DVD ist diesem Netz gewidmet.

Mitte der 90er Jahre hörte ich mit dem Filmen auf. Tonfilme waren nicht mehr vorhanden, und egal wie laut die Hersteller von Video-Geräte schrien das Video jetzt viel besser als Schmalfilm sei - es war einfach nicht wahr. Bis zur Entwicklung der modernen HD-Videokameras konnte Video nicht gegen Super-8 konkurrieren.

Erst im Jahre 2008 habe ich einen Wiederfang gemacht. Und obwohl das Tempo nicht so hoch ist wie früher, bin ich doch erneut dabei! Wieder war die Utrechter Straßenbahn die unmittelbare Ursache. Die alten Wagen wurden aufwendig restauriert, es gab eine Erweiterung, und nicht zuletzt: gebrauchte Düwag/Lohner-Trams wurden aus Wien geholt als Zusatzkapazität für Stoßzeiten. Ich konnte nicht mehr still sitzen!

Seitdem bin ich bei der Straßenbahn auf Teneriffa gewesen, bei der Rittnerbahn in Italien und bei der Straßenbahn von Edinburgh (die beim Entstehen ist, ganz in der Nähe meiner heutigen Wohnsitz). Es ist gut, wieder zu filmen!

Noch besser ist, dass die heutige Technologie es mir ermöglicht, fast ausschließlich mit Gratissoftware, alte Aufnahmen dramatisch zu verbessern, womit sie geeignet werden für Veröffentlichung auf DVD. Die ersten DVDs, von der Utrechter Straßenbahn (natürlich) und wie erwähnt von der NMVB, sind jetzt verfügbar. Es wird auf jeden Fall mehr folgen, weil alle meine Schmalfilme (zusammen rund zehn Stunden Filmmaterial) gescannt wurden, und damit für die Zukunft gesichert sind. Aber es wird nicht schnell gehen, denn es gibt so viel Arbeit, dass es etwa ein Mann-Jahr dauert um nur eine DVD zu produzieren. Fantastisch und stimulierend so was zu tun - aber es wird seine Zeit dauern...


   Nederlands  English  Deutsch  français

Das Erbe der NMVB

Der Aufstieg des TEC

Die letzten Jahre der NMVB

Seit über 25 Jahre Strassenbahn nach Nieuwegein